Archive for the Platte der Woche Category

Herr Lehmann – Für immer und morgen EP

Posted in Platte der Woche on 14. Februar 2012 by cuxtownrockers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ach Andre, mach doch endlich wieder was uff CD!“

„Watt? Ich muss studieren, bau grad an Live your Heart Booking rum und erobere nebenbei die Welt… aber ok!“

 

Die Gebete wurden erhört und die allseits beliebte Grinsebacke aus Dortmund, mittlerweile Klagenfurt, hat sich auf den Hosenboden gesetzt und seine deutschsprachige Herzmusik mit Hilfe von Maurice Margraf mal in richtig fett aufgenommen.

Von dem „Ein Mann mit seiner Gitarre“ bleibt so zwar nicht mehr ganz soviel übrig, aber was Andre „Herr Lehmann“ Becker mit diesen vier Stücken abliefert ist feinster IndiePop fürs Herz!!!

Und wer den Herrn mit Ruhrpott-Tourette (STARCH!) schon live bewundert hat, zu seinen Freunden zählen darf oder einfach mal am Tresen erlebt hat, weiß mit wieviel Herzblut er seine Songs schreibt und sie auf den Bühnen in ganz Deutschland unters Volk bringt.

Bei vier Songs die von vorne bis hinten unter die Haut gehen erledigt sich auch die Nennung von Anspieltipps.. wenn ich müsste würde ich „Hamburg“, „Nur mit dir“ und „Ich will den Moment“ nennen.

Und lasst euch Herrn Lehmann nicht entgehen wenn er die Bühnen eurer Stadt besucht… das lohnt sich! Schwör!

 

https://www.herrlehmannmusik.de/

 

 

Hoppi

 

Advertisements

North and About – Me, my Guitar and you

Posted in Platte der Woche on 29. Januar 2012 by cuxtownrockers

Da ist es! Das lang erwartete Album der Folkrocker aus Osnabrück!

12 fett produzierte whiskeygeschwängerte Folksong zwischen Frank Turner und Flogging Molly mit Cowboyhut und Pferd unterm Arsch.

Wer North and About schon live gesehen hat weiß das Songs wie „One More Shot of Liquor“ und „Single Malt Men“ einem das Mitsingen, Bier in die Hand nehmen und des Lebens freuen förmlich aufdrängen.

Unterstützung hat man sich für die Songs in Sachen Mundharmonika, Banjo, Geige und Co. geholt und damit hört sich das Paket so rund an, dass man den Jungs den Süden der Staaten ohne weiteres abkauft.

Ob man wie in „Porthmouth Bay“ einen Ausflug auf die Insel für ein Frank Turner Konzert, wie in „God bless the King“ die Spitze der unrasierten Könige der Akustikgitarren und Karohemden feiert oder in „Something should be done“ die Wichtigkeit eines „Gefällt mir“ in Frage stellt und zum Arsch hoch kriegen auffordert…. Texte, Musik und die raue Stimme von Manuel Sieg passen einfach wie Arsch auf Eimer auf die Bühnen dieser Welt, in die Kneipen der Städte und jetzt auch in die CD-Player von Liebhabern der großartigen Chuck Ragan, Frank Turner und Co.!

Dazu kommt das liebevoll gestaltete Cover mit einer der schönsten Gitarren der Welt in einer Zeichnung von Sänger Manuel Sieg. 😉

Tracklist:

1. Out on the Road

2. Me, my Guitar and you

3. Something should be done

4. 1994

5. Drank the Night away

6. Whiskey flavoured Nights

7. Portsmouth Bay

8. Single Malt Men

9. One more Shot of Liquor

10. Wednesday Night

11. Goodbye

12. God bless the King

Wer dieses Goldstück nicht kauft, ist Fan der Flippers…

Zu kriegen ist das Teil u.a. über den Onlineshop der Band ( http://www.northandabout.de ) und über Amazon und Co.!

Und hier das Video zum Titeltrack:

Hoppi

Always Wanted War / -Minus

Posted in Platte der Woche on 12. Januar 2012 by cuxtownrockers

Als Freund der gepflegten und ungepflegten Punkrockmelodien und vieler ruhiger Vertreter der Gitarrenmusik gab es dann doch die neue Scheibe der Cuxhavener „Always Wanted War“ auf Vinyl….

Auf Grund äußerer Umstände war es dann doch erst die CD die im Auto angehört wurde…. alter Schwede!
Was da an melodischem Screamogeballer geboten wurde, hat die Karre ordentlich geschüttelt!

Bei „The Neighborhood“ mit grandiosem Intro aus dem Audiobook „The Cocka Hola Company“ und genialem Übergang in den Song musste ich glatt erstmal anhalten, schmunzeln, mit dem Kopf nicken um beim einsetzenden Geschrei neben mir fahrende Menschen anbrüllen! Sorry aufgeschreckte Oma im dicken Benz, aber die Musik ist schuld!

Der Geschrei vom bärtigen Dennis mit Gesangspassagen gemischt, dazu feinster Punkrock/Hardcoresound… also ich bin noch ein wenig sprachlos wie man merkt, aber diese Scheibe lässt mich definitiv eine ganze Weile nicht mehr los.

Dazu kommt das siebbedruckte Cover der Vinyl/CD (Digipack!)… und das alles ist DIY, liebe Freunde des Konsum!

Hier also eine dicke Empfehlung für Tief in Marcellos Schuld Records und Always Wanted War!!!! Solltet ihr die Gelegenheit haben ein Konzert oder ein von Dennis organisiertes Konzert in der Börse zu erleben… auf jeden Fall hin da!

Und nun…. KAUFEN!!!!!!!!!!

http://goatreich.com/marcellosshop/

 

Hoppi

Red Ape Effect!

Posted in Platte der Woche on 23. November 2011 by cuxtownrockers

Man hat es ja gelegentlich beim Durchhören einer CD. Dieses Weiterdrücken nach nur zehn Sekunden.

„Joah, geht. Aber mach mal weiter. Mal sehen was noch kommt.“

Und dann landet die neue CD von Red Ape Effect im CD-Player. Und nix! Kein Weiterdrücken, keine Langeweile, kein „Oh nicht schon wieder sowas!“.

Aber fangen wir von vorne an.

Diverse Mal durfte ich Red Ape Effect, Musiker der von uns gegangenen „The Iron Fist of FU“ und der Cuxhavener Schreihälse von „Always Wanted War“, nun schon live bewundern. Ja sogar den allerersten Auftritt damals in der Cuxhavener Döser Börse.

Und bereits die ersten gemeinsamen Gehversuche waren dank Songschreiber Jan Neumann und Rampensau am Bass Sebastian Bluhm mehr als erfolgversprechend.

Songs wie „Welcome to the Show“ und „Everyone is looking at my Girl“ kannte ich also bereits. Zumindest live.

Aber als dann die frohe Kunde die Runde machte, dass Kurt Ebelhäuser (Blackmail/Tonstudio 45) sich um die Produktion der neuen Scheibe kümmert, gab es schon das erste Indierock-Lusttröpfchen.

Und so kam es dann auch….

Zehn Songs feinster Indierock!!! Und dabei wird dieser Begriff dem Endprodukt nicht mal gerecht.

Es lässt sich nichts in Schubladen stecken. Ganz klar hört man aber auf großen Strecken ein Faible für die 90er in Seattle durch. Was in diesem Fall aber kein nostalgisches Rückblicken, sondern ein modern umgewandeltes nach vorne rocken bedeutet.

Und zur Abwechslung gibt es dann auch noch einen Celloeinsatz in „No One Cares“ mit Gastmusikerin Sibylle Junghans. Sehr gelungen!

Das ist mal ganz großes Rock-Tennis was hier geboten wird ! Spiel-Satz-Sieg-Red Ape Effect!

Zu bekommen ist das gute Stück über die üblichen Kanäle und z.B. beim Konzert am kommenden Samstag in der Döser Börse! Kaufen!

Hier gehts zur Band:

http://red-ape-effect.de/

Hoppi

Platte der Woche

Posted in Platte der Woche on 29. September 2010 by cuxtownrockers

Ich lass es mir auf Grund meiner momentanen Freude nicht nehmen, endlich mal eine Empfehlung der Woche für eine grandiose Scheibe rauszuhauen!

Die neue Bad Religion ist da! Was den Punkrocker freut, ringt dem geneigten Kopfschütteler meistens nur ein Gähnen ab. Bei Bad Religion sind sich merkwürdigerweise immer alle einig und freuen sich im Kollektiv!

Diese Erfahrung machte ich bei einem Ausflug zu damals noch dauergewellten Hardrockern mit Stretchjeans und Helloween-Aufnähern Anfang der 90er. Das es auch noch der Harz war…nun gut.

Und was findet man in solchen gruseligen Runden zwischen Manowar und Maiden? Na klar…Bad Religion! Ich war begeistert und pochte auf seine einzige Vinyl in Sachen Punkrock als ich betrunken in des Hardrockers Blumenbeet erbrach. Andere Geschichte….

Zurück zum Thema!

Nicht ganz so begeistert von den letzten Scheiben flatterte also die „The Dissent of Man“ vom netten Postboten ins Haus. Und nach einigen Tagen habe ich mich tatsächlich mal hingesetzt und die beruhigenden Klänge von Greg Graffin und Co. angehört. Und mein eigentlicher Plan ein Nickerchen zu machen war im Eimer.

15 Songs erste Sahne melodischer Punkrock, bei dem jeder Szenepunker auf Kommerz und Eingängigkeit schimpfen würde, flog mir um die Ohren.

Selbst sehr Punkrockuntypisch abwechslungsreich klingt die Platte durch Nummern wie „Pride and the Pallor“, die mich nach einem Blick auf das Cover davon überzeugten, dass nicht Mike Ness die Klampfe spielt. Aber nach einigen Sekunden….achja….da isser wieder der Greg!

Ganz großes Nietengürtelkino gibts hier also! Und das auch noch von so netten Typen! Wer da nicht zuschlägt ist selber Schuld!

Ende!